Mein Kind verweigert die Schule!

Zur Arbeit mit schulverweigernden Schülerinnen und Schülern

 

Schulverweigerung

„Blau gemacht“ hat sicherlich jeder schon einmal. Für die Meisten war es eine einmalige Sache und blieb daher meist ohne Folgen.
Wurde man erwischt, gab es Ärger. Und das mit Recht. In Deutschland besteht nun mal Schulpflicht.

Schwierig wird es, wenn das Schulschwänzen zu einem Problem wird. Schüler, die der Schule fern bleiben, schaden sich damit in einem hohen Maße selbst. Nicht zuletzt gefährden sie ihre Noten und letztendlich ihren Schulabschluss.
Ein Zeugnis mit hohen Fehlzeiten, vor Allem unentschuldigten Fehlzeiten blockiert den Weg in ein Ausbildungsverhältnis oder die Aufnahme in ein Berufskolleg.

Sie als Eltern stehen in der erzieherischen Pflicht, den Schulbesuch Ihres Kindes sicherzustellen.

Für uns als Schule ist es wichtig einer solchen Entwicklung frühzeitig entgegenzuwirken. Denn je mehr Schulzeit verpasst wurde, umso schwieriger wird es, einen Schüler wieder in das System Schule einzugliedern.

 

Bitte sprechen Sie uns an!

 

Wenn Sie Fragen zum Thema Schulverweigerung haben, wenden Sie sich einfach an uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Rufen oder sprechen Sie uns an. Gerne verabreden wir mit Ihnen einen Termin für ein Beratungsgespräch.

Dieses kann bei Ihnen zu Hause oder in einem unserer Beratungsräume stattfinden, wo wir ungestört miteinander sprechen können.

Herr Rössler – Borscheid ist für Sie jeden Tag in der Zeit von 8:00 – 8:45 Uhr unter der Telefonnummer der Schule erreichbar. Außerhalb dieser Zeit hinterlassen Sie bitte eine Nachricht.

 

!!! Jedes Gespräch ist vertraulich !!!
Die Sozialpädagogen stehen unter Schweigepflicht
(§ 203 StGB).

 

Unser Angebot

Verweigert Ihr Kind den Schulbesuch?
Kommt Ihr Kind häufig zu spät zur Schule?
Hängt Ihr Kind immer wieder Unterrichtsstunden ab?
Macht es regelmäßig „blau“?

Wenn Sie eine dieser Fragen mit „ja“ beantworten können oder grundsätzlich Unregelmäßigkeiten im Schulbesuch Ihres Kindes feststellen, dann sprechen Sie uns an!

Wir führen mit Ihrem Kind regelmäßige Gespräche.
Wir unterstützen Ihr Kind bei der Wiedereingliederung in den schulischen Alltag.
Wir achten verstärkt auf den Schulbesuch Ihres Kindes.
Wir geben Ihnen eine frühzeitige Rückmeldung zu Fehlzeiten.
Wenn es sein muss, jeden Tag!
Wir unterstützen Sie in Ihrer erzieherischen Arbeit.
Wir nehmen mit Ihnen gemeinsam Kontakt zu außerschulischen Hilfen auf.

 

Unsere außerschulischen Partner:

Auch wir als Schule können nicht alles aus eigener Kraft erreichen! Daher arbeiten wir mit außerschulischen Institutionen zusammen.

Jugendhilfe – Soziale Dienste

  • Erziehungsberatung
  • Unterstützung der häuslichen/familiären Situation
  • Organisation sozialpädagogischer Hilfen

Jugendpsychologisches Institut

  • Erziehungsberatung
  • Familienberatung
  • Einzelfallberatung

Schulverweigererambulanz

  • Psychologische und allgemeinmedizinische Diagnoseverfahren
  • Vermittlung weiterer Hilfen

 

Ihre Ansprechpartner in der Schule:

Zum Thema Schulverweigerung:


Markus Rössler – Borscheid
(Dipl. Sozialpädagoge)


Das Beratungsteam:


Karin Haake
(Beratungslehrerin Jahrgänge 8. - 10.)

Thomas Fricke
(Beratungslehrer Jahrgänge 5. - 7.)


Die Schulleitung:


Heike Ströbel
(Abteilungsleiterin I – Jahrgänge 5. - 7.)
 
Marion Faber-Ziegler
(Abteilungsleiterin II – Jahrgänge 8. - 10.)

 

Kontakt

Gesamtschule Nord
Förderstr.60
45356 Essen


Telefon: 0201/860 561 30
Fax: 0210/860 561 31


http://www.gesamtschulenord.de/index.php/kontakt.html


E-Mail: schulsozialarbeit@gesamtschulenord.de
E-Mail: beratung.genord@gesamtschulenord.de