Übersicht über die Schullaufbahn

Siehe aufbau der gesamtschule

Versetzung und Abschlüsse:

Grundsätzlich gehen die Schüler von der Jahrgangsstufe 5 bis zur Jahrgangsstufe 9 ohne Sitzenbleiben in die nächsthöhere Jahrgangsstufe über. In begründeten Einzelfällen ist eine Klassenwiederholung möglich.

Von der Jahrgangsstufe 9 in die Jahrgangsstufe 10 wird versetzt, wer in allen Fächern mindestens die Note „ausreichend” hat.

Am Ende der Jahrgangsstufe 10 wird einer der folgenden Schulabschlüsse vergeben:

Hauptschulabschluss nach Klasse 10:

  1. nur G-Kurse (oder 1 E-Kurs) in D, M, E, CH
  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, Naturwissenschaft, Arbeitslehre, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer
  3. mindestens „ausreichend” in allen Fächern.

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife):

  1. mindestens 2 E-Kurse in D, M, E, CH
  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, E, WP, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer
  3. mindestens „ausreichend” in WP und den E-Kurs-Fächern, mindestens „befriedigend” in den G-Kursen und 2 Nebenfächern

Mittlerer Schulabschluss mit Qualifikation (Fachoberschulreife mit Qualifikation):

  1. mindestens 3 E-Kurse in D, M, E, CH
  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, E, WP, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer
  3. mindestens „befriedigend” in WP und E-Kurs-Fächern,
    mindestens „gut” im G-Kurs-Fach,
    mindestens „befriedigend” in allen Nebenfächern

Zentrale Überprüfungen:

Um sicher zu stellen, dass alle Schüler

  • vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen,
  • vergleichbare Noten bekommen,

sind landesweit einheitliche Tests verbindlich vorgeschrieben. In der Jahrgangsstufe 8 gibt es die Lernstandserhebung in Deutsch, Englisch und Mathematik. Das Ergebnis fließt in die Zeugnisnote dieser Fächer ein.

Termine im Schuljahr siehe terminplan

Am Ende der Jahrgangsstufe 10 gibt es die Zentralen Abschlussprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik. Das Ergebnis bestimmt zu 50% die Abschlussnote dieser Fächer. Die Aufgaben für die E-Kurse und G-Kurse sind unterschiedlich in Länge und Schwierigkeitsgrad.

Schulabschluss aufgrund der Abschlussnoten in

D, E, M übrige Fächer
 
Vornote   Ergebnis der Leistungen im
(Leistungen
in Klasse 10)
50%
+ Abschluss-
prüfung
50%
2. Halbjahr

Termine im Schuljahr für die Zentralen Abschlussprüfungen am Ende der Klasse 10:

siehe terminplan

Sprachenfolge:

Für alle Schüler ist Englisch ab Klasse 5 verbindlich.
Wer das Abitur anstrebt, braucht auf jeden Fall eine 2. Fremdsprache. Diese Abiturbedingung (hinsichtlich der 2. Fremdsprache) kann auf 3 Wegen erfüllt werden:

    Französisch: Klasse 6 (bisher Kl. 7) - Klasse 11 Französisch: Klasse 8 - Klasse 11 Spanisch: Klasse 11 - Klasse 13 

Stundentafel und Stundenpläne:

Das Fach Naturwissenschaften umfasst die Fächer Biologie, Chemie und Physik. In den Klassen 5, 6 und 7 wird es integriert unterrichtet als NW. In den Klassen 8, 9 und 10 finden Biologie, Physik und Chemie getrennt statt. Im Fach Chemie gibt es in den Klassen 9 und 10 die Fachleistungsdifferenzierung in E- und G-Kurse.

Das Fach Gesellschaftslehre (GL) fasst integrativ die Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik zusammen.

Wer nicht am Religionsunterricht teilnimmt, hat in dieser Zeit Unterricht in Praktischer Philosophie. In Klasse 5 gibt es daneben den Muttersprachlichen Unterricht in Türkisch.

Förderunterricht (FÖU) gibt es in kleinen Lerngruppen für alle Schüler verpflichtend in Klasse 5 und 6 im Bereich deutsche Sprache (vgl. individuelle Förderung).
Zur Vorbereitung auf die zentralen Abschlussprüfungen wird in der Klasse 10 je 1 Kurs Deutsch-, Englisch-, Mathematik angeboten; die Teilnahme richtet sich an interessierte, lernwillige Schüler und ist freiwillig.

Während der Arbeitsstunden (AS) erledigen die Schüler einen Teil ihrer Hausaufgaben und Übungen unter Aufsicht und Anleitung durch den Klassenlehrer. Einen Teil ihrer Hausaufgaben müssen die Schüler aber zu Hause machen.

Die Klassenstunde (KL) wird nach dem Modell des Klassenrates durchgeführt; der Klassenlehrer betreut die KL. Nach demokratischen Regeln setzen sich die Schüler eine Tagesordnung, sie leiten die Diskussion und protokollieren das Ergebnis. So lernen sie - weitgehend selbstständig - klasseninterne Angelegenheiten zu regeln und an der Arbeit der SV zu partizipieren.

Beispiele für stundenplaene

Versetzung und Abschlüsse

Grundsätzlich gehen die Schüler von der Jahrgangsstufe 5 bis zur Jahrgangsstufe 9 ohne Sitzenbleiben in die nächsthöhere Jahrgangsstufe über. In begründeten Einzelfällen ist eine Klassenwiederholung möglich.

Von der Jahrgangsstufe 9 in die Jahrgangsstufe 10 wird versetzt, wer in allen Fächern mindestens die Note „ausreichend” hat.

Am Ende der Jahrgangsstufe 10 wird einer der folgenden Schulabschlüsse vergeben:

 

Hauptschulabschluss nach Klasse 10:

  1. nur G-Kurse (oder 1 E-Kurs) in D, M, E, CH

  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, Naturwissenschaft, Arbeitslehre, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer

  3. mindestens „ausreichend” in allen Fächern.

 

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife):

  1. mindestens 2 E-Kurse in D, M, E, CH

  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, E, WP, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer

  3. mindestens „ausreichend” in WP und den E-Kurs-Fächern, mindestens „befriedigend” in den G-Kursen und 2 Nebenfächern

 

Mittlerer Schulabschluss mit Qualifikation (Fachoberschulreife mit Qualifikation):

  1. mindestens 3 E-Kurse in D, M, E, CH

  2. Hauptfächer für diesen Schulabschluss sind: D, M, E, WP, Nebenfächer sind alle übrigen Fächer

  3. mindestens „befriedigend” in WP und E-Kurs-Fächern,

    mindestens „gut” im G-Kurs-Fach,

    mindestens „befriedigend” in allen Nebenfächern